Have Fun, Play Minecraft! Spenden/-stand: http://minecracy.de/Spenden
Allgemeine Diskussion » Umfragenregelungen

Minecracy-Banner

#1

Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 23.09.2011 20:09
von Fluggmann | 844 Beiträge

Einige Dinge im Umgang mit Umfragen, deren Ergebnissen etc. sind noch unklar, da wir noch keine genauen Regelungen für Abstimmungen haben.
z.B. gibt es folgende Probleme:

a) Was passiert beim Ergebnis unentschieden?

b) Werden mehrere "Ja"-Antworten zu einem Paket zusammengefasst?
Zum Beispiel wenn es mehrere Ja-Optionen mit unterschiedlichen Spezifikationen, die detailliertere Ausführungsmöglichkeiten des Abstimmungsobjekts enthalten.
Bei z.B. folgendem Ergebnis:
5 - Ja, mit grünen Äpfeln
3 - Ja, mit roten Äpfeln
6 - Nein

Wie ist das Endergebnis? Ja, weil 8 für Ja gestimmt haben, oder Nein, weil das von allen einzeln genommen die meisten Stimmen hat?


c) Können Abstimmungen wiederholt werden, wenn sich grundlegende Dinge geändert haben oder neue Erkenntnisste gewonnen wurden?

d) Kann man seine Stimme ändern (technisch mit dieser Forensoftware nicht möglich)?


Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.
zuletzt bearbeitet 23.09.2011 20:10 | nach oben springen

#2

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 23.09.2011 20:16
von Tullius | 33 Beiträge

a) Fakt ist, dass eine Umfrage mit einem unentschieden nicht gewonnen wird, sie hat schlicht und ergreifend keine Mehrheit. Folglich sollte in einem solchen Fall immer abgelehnt werden.

b) Ich denke mal, dass die Ja-Optionen zusammengenommen werden und dann eben diejenige gewinnt, die mehr hat, in diesem Beispiel die 5 grünen Äpfel.

c) Selbstverständlich sollten Abstimmungen wiederholbar sein, wo kämen wir sonst hin?

d) Sollte möglich sein, aber eher selten. Eigentlich sollte man sich schon von Anfang an bewusst sein, dass man von dem was man anklickt auch überzeugt ist.


Oh, you have a nice housssssse. Can I come in?

zuletzt bearbeitet 23.09.2011 20:16 | nach oben springen

#3

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 15.10.2011 16:10
von Fluggmann | 844 Beiträge

Wie sieht die Mindestdauer für Abstimmungen aus? Spricht etwas gegen eine Woche?

Das hier soll als Grundlage für eine spätere Abstimmung dienen, also beteiligt euch!


Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.
nach oben springen

#4

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 15.10.2011 16:36
von gobo77 | 769 Beiträge

Ich lass die Umfrage jetzt schon nach einer Woche automatisch beenden...
von daher, nichts dagegen


nach oben springen

#5

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 24.10.2011 10:10
von Pia | 208 Beiträge

Fortführung der Diskussion aus: Schiffsbau (3)

Zitat Spezi:
"Desweiteren möchte in anführen, dass bei der Umfrage zur Amtszeit das Endergebnis nun genau gegenteilig ermittelt wurde als hier. Da haben wir nämlich 10 Stimmen für eine Befristung und 6 Stimmen für Wahl auf Lebenszeit. Eurer Argumentation aus diesem Thread nach sind das als 10 Ja-Stimmen gegen 6 Nein-Stimmen und damit eine Befristung. Offiziell verkündetes Ergebnis ist aber die Wahl auf Lebenszeit."

Die beiden Umfragen unterscheiden sich meiner Meinung nach komplett in der Umfragestellung. Bei der Umfrage zu den Wahlperioden gibt es 4 voneinander komplett differenzierte Auswahlmöglichkeiten (Vorschlag 1 bis Vorschlag 4). Bei dieser Umfrage hier sind die Auswahlmöglichkeiten nicht komplett differenziert, sondern die beiden Antwortmöglichkeiten Strand und Hafen nochmals unter "Ja" zusammengefasst. Die Umfrage zu den Wahlperioden wäre ebenso zu beurteilen, wenn die Auswahlmöglichkeiten zusammengefasst wären (z.B. "befristet nach Vorschlag 1", "befristet nach Vorschlag 2"). Zudem gibt es bei der Umfrage einen Punkt, in dem sich die gegebenen Auswahlmöglichkeiten mit "insgesamt 10 Punkten" unterscheiden. Während Vorschlag 1 und Vorschlag 2 eine Wahl nach Ablauf der Frist vorschreiben, wird bei Vorschlag 3 nach Ablauf der Frist nur eine Wahl möglich, aber nicht vorgeschrieben. Die Frage ist dort also, was man zusammenfassen kann und was nicht.


Auch Creeper lieben pinke Schafe!

nach oben springen

#6

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 24.10.2011 11:05
von Fluggmann | 844 Beiträge

Ich stimme Spezi vollkommen zu.
Zum Einen läuft das hier viel zu oft so ab, dass der, der am lautesten schreit, recht bekommt. Tom ist nun einmal nicht jemand, der am lautesten schreit, weshalb z.B. seine Bauankündigungen in der Vergangenheit oft nicht von allen registriert wurden. Das kann so nicht weitergehen.

Des Weiteren ist es einfach eine Geschmacksfrage, ob man es zulässt, dass zwei Fragen in einer Abstimmung geklärt werden oder nicht.

Wie bereits gesagt, ich habe das Problem hier schon vor langer Zeit angesprochen und dies ist der einzige Ort, wo besagtes Problem diskutiert wurde. Der einzige Lösungsvorschlag bestand darin, mehrere Fragen in einer Abstimmung bzw. eindeutige (und das sind sie in bisher allen Beispielen, die Spezi brachte, nicht) Gruppierungen zuzulassen.

Daher sollten wir Tom jetzt nicht einen Strick daraus drehen, dass er sich danach gerichtet hat. Es bestand die Möglichkeit, Gegenvorschläge zu machen, und wenn diese Chance niemand wahrgenommen hat (ja, ich weiß, einige kamen erst später dazu), sollte das nicht das Problem desjenigen sein, der glaubte, das wäre eine vernünftige Regelung.

Ich schlage daher vor, das Abstimmungsergebnis des Schiffbaus nach Tulles (siehe oben) Vorschlag zu werten, d.h. die Ja-Gruppierungen zuzulassen, und danach eine Abstimmung zu starten, in der dieses Problem eindeutig geklärt wird.

Ich denke, das ist für alle die beste Lösung. Aus systemischer Sicht. Bitte stellt jetzt nicht eure eigenen Interessen bezüglich des Schiffbaus vor die systemischen Belange. Tom hat sich nach dem gerichtet, was zu der Problematik diskutiert wurde, auch wenn die Diskussion dünn war.


Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.
nach oben springen

#7

RE: Umfragenregelungen

in Allgemeine Diskussion 24.10.2011 18:14
von Sevi | 154 Beiträge

Ich finde, Spezis Vergleiche hinken massiv.
In seinem Beispiel stehen verschiedene Personen zur Wahl, welche bis auf ihre politische Ansicht nicht gruppiert werden können. Man wählt ein Individium von vielen, welche sich alle in ihren Eigenschaften unterscheiden.
In der Abstimmung zur Schiffswahl ging es aber nur darum, ob für das Schiff eine Bauerlaubnis erteilt wird oder nicht. Siehe dazu die eindeutige Fragestellung: "Kann ich das Schiff bauen?" und nicht etwa "Welche Option setzen wir durch?". Dazu gab es die noch eindeutigeren Antworten "Ja, am xxx" und "Nein".
Wer nun also dafür ist, das Tom das Schiff baut, entscheidet sich für "Ja" und kann nebenbei direkt noch den Bauort bestimmen. Mit 6+2 Ja- zu 7 Nein-Stimmen hat sich die Spielerschaft für eine Bauerlaubnis ausgesprochen. Wird das Schiff nicht gebaut, so wird dem Wille der Spielerschaft, eine Erlaubnis zu erteilen, nicht entsprochen (basierend auf Fragestellung und die Antwortmöglichkeiten, welche nach Tom in "dafür" und "dagegen" zusammengefasst werden sollten).
Ein anderer Weg, der die ganze Diskussion überflüssig gemacht hätte, wäre umständlich und aufwändig. Dazu hätte erst eine grundsätzliche Abstimmung über eine Bauerlaubnis und danach eine Abstimmung über den Bauort stattfinden müssen.

Die beiden Ja-Antwortmöglichkeiten nicht als Pro-Bauerlaubnis auszulegen finde ich egoistisch, ignorant und destruktiv, was die Zusammenerbeit zwischen den Spielern betrifft. Hier versuchen Einzelne, welche sich in der Minderheit befinden, die Mehrheit abzuerkennen und das eindeutige Ergebnis (welches für Tom spricht) abzustreiten.

Natürlich könnte man nun den Fehler bei Tom suchen und behaupten, er hätte eine ungünstige Fragestellung/ungünstige Antwortmöglichkeiten gewählt, was meiner Meinung nach aber nicht von viel Fingerspitzengefühl zeugt. Viel mehr hätte es Kompromisse und ein Entgegenkommen von beiden Seiten gebraucht und nicht ein stures Beharren auf das, was man selbst möchte.

So hätte beispielsweise zwar die Erlaubnis erteilt werden, der Bauort aber mit den Gegnern, welche sich am Schiff stören und sich noch für keinen Bauort aussprechen konnten, nochmal neu ausgehandelt werden können, wie ich es direkt nach Gobos Post vorgeschlagen habe.

zuletzt bearbeitet 24.10.2011 18:16 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MutantUnlimited
Forum Statistiken
Das Forum hat 829 Themen und 4954 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
costa14, Storm