Have Fun, Play Minecraft! Spenden/-stand: http://minecracy.de/Spenden
Das Siedlungsproblem (mal wieder) und die Aktivität

Minecracy-Banner

#1

Das Siedlungsproblem (mal wieder) und die Aktivität

in Diskussionsbereich 05.12.2018 19:51
von isii94 | 133 Beiträge

Wie schon häufiger thematisiert haben wir ein gewisses Siedlungsproblem. Anders als in den älteren Welten ist es aber diesmal auch noch so, dass es nicht einfach eigene Siedlungen sind (was an sich ja nicht unbedingt ein Problem ist, wenn Leute eigene Projekte haben wollen und da auch was bauen), sondern diese zum Teil extrem weit auseinander liegen und sehr viel Fläche fressen, die dann in einigen Projekten einfach leersteht. Zudem gibt es nicht wirklich Gründe, mal in andere Siedlungen zu reisen oder Zeit in der Hauptstadt zu verbringen.
Gleichzeitig haben wir derzeit auch recht wenig Aktivität, was natürlich zum Teil nicht wirklich geändert werden kann, wenn man einfach keine Zeit hat. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass man auch teilweise nicht so häufig auf den Server schaut, weil man zwar ein Projekt hat, aber nicht die Motivation, etwas weiterzumachen und es auch sonst keinen Grund gibt, mal wieder vorbeizuschauen.

An der Ausbreitung der Siedlungen kann man natürlich nicht viel ändern und ohne Aktivität, bzw. neue Spieler werden sich auch die Lücken nicht füllen (man würde eine neue Welt dafür benötigen, was wahrscheinlich die Aktivität komplett kaputtmachen würde). Genauso ist es nicht möglich, Rohstoffe oder bestimmte Pflanzen, die zwingend gebraucht werden, auf bestimmte Gebiete zu beschränken (dazu wären wohl Mods nötig), um so den Verkehr zwischen Siedlungen zu erhöhen.

Aber was lässt sich ändern?

Zuerst einmal wären wieder mehr Veranstaltungen möglich. Das könnten so Dinge wie PVP-Kämpfe sein, die ja früher wie ich das mitbekommen habe immer ganz gut funktioniert haben (mit den neuen Kampfmechaniken könnte das sogar interessanter werden). Aber man könnte auch ein oder mehrere Veranstaltungsgelände für andere Veranstaltungen errichten (z.B. Pferderennen, Eisbootrennen, PVP-Kämpfe mit anderen Gegebenheiten). Wenn diese nah an der Hauptstadt wären, könnte das auch wieder mehr Leute dahin ziehen.

Selbst gebaute Dungeons wären zwar möglich, dass Leute in ein Projekt kommen, aber wenn die einmal durchgespielt sind, stehen die halt da und sind uninteressant. Begrenzt Abhilfe könnte hier eine Veränderbarkeit sein, mit der man die Zusmmensetzung des Dungeons immer wieder abändern und es so interessant halten kann.

Dann gäbe es die Möglichkeit, saisonale Gemeinschaftsprojekte zu bauen, wie zum Beispiel ein Weihnachtsdorf, ein Feuerwerk in der Hauptstadt, oder was euch sonst noch so einfällt. Dazu könnte man Residence nutzen, dass auch wirklich nur zu der entsprechenden Zeit gebaut werden kann.

Gemeinsame Expeditionen sind nun natürlich auch möglich, da wir die Weltgrenze aufgehoben haben. Was dazu noch gewissermaßen fehlt, sind Außenposten in der Region der Weltgrenze, damit man eine Basis für eine Expedition haben kann.

Natürlich könnte man auch wieder eine Hauspflicht in der Hauptstadt einführen, dass diese nicht so als irrelevant links liegen gelassen und sofort irgendeine neue Siedlung gestartet wird. Das würde zwar nicht unbedingt die Aktivität dort dauerhaft steigern, aber die Leute wären mehr mit der Stadt verbunden, wenn sie sich mal damit auseinandergesetzt und dort ein Haus gebaut haben.

Gleichzeitig wäre es möglich, das Geschäftsviertel etwas zu verändern (Jonas und ich müssten z.B. das riesige Gebäude wegmachen), dass man eine Reihenhausbebauung unterbringen kann, mit der wie in älteren Welten mehr Leute irgendwelche Geschäfte eröffnen könnten.


Railway authority
Actually builds with bricks
zuletzt bearbeitet 05.12.2018 19:54 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BehindTheBl0ck
Forum Statistiken
Das Forum hat 854 Themen und 5038 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: